FANDOM


K (hat „Nebendarsteller“ nach „Statist“ verschoben)
 
Zeile 1: Zeile 1:
{{Stub}}
+
{{Stub}}&nbsp
Nebendarsteller sind ziemlich wichtig in einem Film. Sie haben meistens gar keine Sprechrollen und sind nur im Hintergrund zu sehen.
+
Ein Statist ist eine Person, die nicht eigenmächtig oder individuell handelt. Der Statist steht am Rande bzw. im Hintergrund des Geschehens und greift nicht in das eigentliche Geschehen ein.
  +
  +
Statisten in Film- und Theaterproduktionen sind Darsteller, die keine tragenden Rollen spielen. Im Gegensatz zum Komparsen agieren sie vornehmlich in der Menge mit anderen und haben keine individuelle Rolle. Sie wirken unauffällig, sind „einer von vielen“. Sie haben in der Regel die Aufgabe, für ein glaubwürdiges und lebendiges Hintergrundbild zu sorgen.
  +
  +
Sie kämpfen mit anderen in einer Armee, stehen als Schaulustige mit anderen um ein Mordopfer, sitzen mit anderen in einem Café oder sind Fußballfans im Stadion. Regisseure geben ihnen bewusst keine präzisen Regieanweisungen, da sie sich natürlich und keinesfalls gleichförmig verhalten sollen.
  +
  +
Manchmal mischen sich Regisseure, Drehbuchautoren oder Produzenten unter die Statisten – ihre Auftritte werden als Cameo-Auftritt bezeichnet. Bekanntestes Beispiel ist Alfred Hitchcock, der in den meisten seiner Filme kurz im Bild ist.
 
[[Kategorie:Job]]
 
[[Kategorie:Job]]

Aktuelle Version vom 30. September 2010, 12:33 Uhr

Dieser Artikel ist ein Stub. Du kannst Kameropedia Wiki helfen, indem du ihn erweiterst.
&nbsp

Ein Statist ist eine Person, die nicht eigenmächtig oder individuell handelt. Der Statist steht am Rande bzw. im Hintergrund des Geschehens und greift nicht in das eigentliche Geschehen ein.

Statisten in Film- und Theaterproduktionen sind Darsteller, die keine tragenden Rollen spielen. Im Gegensatz zum Komparsen agieren sie vornehmlich in der Menge mit anderen und haben keine individuelle Rolle. Sie wirken unauffällig, sind „einer von vielen“. Sie haben in der Regel die Aufgabe, für ein glaubwürdiges und lebendiges Hintergrundbild zu sorgen.

Sie kämpfen mit anderen in einer Armee, stehen als Schaulustige mit anderen um ein Mordopfer, sitzen mit anderen in einem Café oder sind Fußballfans im Stadion. Regisseure geben ihnen bewusst keine präzisen Regieanweisungen, da sie sich natürlich und keinesfalls gleichförmig verhalten sollen.

Manchmal mischen sich Regisseure, Drehbuchautoren oder Produzenten unter die Statisten – ihre Auftritte werden als Cameo-Auftritt bezeichnet. Bekanntestes Beispiel ist Alfred Hitchcock, der in den meisten seiner Filme kurz im Bild ist.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.