FANDOM


Als im Jahr 1969 immer mehr Schiffe am Nordpol spurlos verschwinden, entscheidet sich das US-Regierung das neuste Atom-U-Boot „Tigershark“ zu entsenden, um das Rätsel zu lösen. Umgebaut und ausgerüstet mit Torpedos mit Atomsprengköpfen, einer Abschussrampe für eine Polaris-Rakete und einer Taucherglocke macht sich die Besatzung unter der Leitung von Captain Wendover auf zur Suche. In der Nähe des Nordpols entdecken sie Unterwasser ein UFO, dem sie den Namen Cyclop geben, und das sich gerade auf den Weg zum Nordpol befindet. Sie vermuten, dass das UFO dort seine Energievorräte mittels des Erdmagnetismus auflädt. Als sie das UFO aufgespürt haben, müssen sie jedoch feststellen, dass ihre Torpedos keine Wirkung erzielen, weshalb sie das UFO rammen. Das U-Boot verkeilt sich in dem Raumschiff und beide sinken zu Boden. Der Versuch von dem UFO loszukommen scheitert jedoch und so gehen einige Männer mit Hilfe der Taucherglocke an Bord des Raumschiffs. Dort entdecken sie ein einäugiges, krakenähnliches Wesen, das sich mittels Telepathie verständlich macht. Es erklärt dem Captain, dass es ein Vorbote zur Erkundung der Erde ist, um diese zu erforschen und später zu übernehmen. Alle Versuche das Wesen zu töten misslingen, da sich dieses selbst regenerieren kann.

Nachdem das U-Boot befreit wurde, entscheidet man sich, dass UFO beim Start in die Erdatmosphäre mit der Polaris-Rakete zu zerstören, welches ihnen letztlich auch gelingt.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.